Aktivitäten auf Langeland

Langeland Strand

Badeparadies Langeland

Die Ostseeinsel Langeland ist 52 Kilometer lang. Sie liegt zwischen Lolland und Fünen und gehört zum sogenannten Südfünischen Inselmeer, auch Dänische Südsee genannt. Das Meer ist auf Langeland nie weit entfernt, denn die Insel misst an ihrer breitesten Stelle nur elf Kilometer. Insgesamt besitzt Langeland rund 140 Kilometer Sandstrände. Hier findet man Ruhe, Entspannung und eine phantastische Natur.

Der kinderfreundliche Ristinge Strand mit seinem klaren Wasser ist einer der schönsten Badestrände Dänemarks. Auch Angler lieben die Küste von Langeland - das Meer rund um die Insel ist nämlich die fischreichste Region im ganzen Land. Mit etwas Glück und Geschick beißt sogar eine Meerforelle.

 

Musikalisches Langeland

Das Langelandsfestival ist in ganz Dänemark und sogar über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Jeden Sommer verwandelt das Open-Air-Festival Rudkøbing, die größte Stadt auf Langeland, eine Woche lang in ein buntes Fest mit 250.000 Gästen. Das Musikfestival gilt als „Dänemarks größtes Gartenfest“ und ist auch für Familien geeignet. Die jüngsten Gäste können sich zum Beispiel auf einem riesengroßen Spielplatz vergnügen, wenn ihnen die Musik zu laut wird oder nicht mehr gefällt.

Tipps für Kulturfreunde sind der Park von Schloss Tranekær und Tickon, ein Skulpturenpark, den es schon seit 1993 gibt. Das Besondere daran ist, dass alle Kunstwerke aus vergänglichen Materialien gemacht sind und deshalb im Lauf der Zeit ihren Charakter verändern oder irgendwann sogar ganz verschwinden. Einige Licht-Kunstwerke existieren sogar nur eine halbe Stunde. Ein Spaziergang zwischen diesen Skulpturen ist ebenso spannend wie entspannend.

 

Ruhe und Entspannung

Selbst in der Hochsaison geht es auf Langeland ruhig und entspannt zu. Im nördlichen Teil der Insel laden zahlreiche kleine Pfade zu Wander- und Radtouren ein. Die Wege führen durch Buchenwälder, vorbei an historischen Herrenhöfen und zu klaren Seen. Die beste Aussicht über Langeland hat man von den sogenannten „Huthügeln“ (dän. Hatbakker), die es überall auf der Insel gibt - die Erhöhungen sind Überbleibsel der letzten Eiszeit. Langeland ist der einzige Ort in Dänemark, an dem es solche Hügel gibt. Warum sie solch einen ungewöhnlichen Namen haben? Einer alten Anekdote zufolge kamen in den 1920er Jahren Studenten aus Kopenhagen nach Langeland kamen, um die Anhöhen zu erforschen. Sie fanden, die Hügel hätten dieselbe Form wie die Kopfbedeckung ihres Professors. Seitdem heißen sie „Huthügel“.

 

Anreise mit der Fähre

Wer von Lolland aus anreist, erreicht Langeland mit LangelandsFærgen mit der Überfahrt von Spodsbjerg nach Tårs. Zwischen 05:15 Uhr und 22:15 Uhr verkehren die Fähren ein Mal pro Stunde. Die Überfahrt von Spodsbjerg auf Lolland nach Tårs auf Langeland dauert 45 Minuten.

 

Buchen Sie Ihren Urlaub auf Langeland

Sie möchten Strand- und Badeurlaub mit der ganzen Familie machen? Oder einen Angelurlaub? Oder Wandern im Norden von Langeland? Stellen Sie Ihre persönlichen Urlaubserlebnisse auf Langeland selbst zusammen oder wählen Sie aus unseren Reisepaketen, die die beliebtesten Erlebnisse umfassen. Buchen Sie Ihren Urlaub auf https://www.inselurlaubdaenemark.de/ oder telefonisch unter 03821 709 44 44.